Schadensanalyse und Kühlmittelchemie

V ersagt die Kühlung, ist der Schaden immens – das gilt für den klassischen Verbrennungsmotor genauso wie für die Traktionsbatterie in Elektroautos. Tendenziell nimmt die Schadensanfälligkeit moderner Kühlsysteme zu. Zum Beispiel, weil Kühlkanäle mit minimalen Abmessungen zu höherer Verschmutzungsanfälligkeit führen. Und weil Kühlmittel nicht einfach nur Kühlflüssigkeiten sind, sondern zudem sicher Korrosion verhindern müssen – und das bei steigenden Temperaturen.

Die Spezialisten bei TheSys nutzen ihre langjährige Expertise in Sachen Chemie, Materialien und Kühlsystemen, um Kunden bei der Auswahl von Werkstoffen und Kühlmedien zu unterstützen. Ziel ist es, Kombinationen aus Werkstoffen und Kühlmedien zu finden, die sich über die komplette Fahrzeuglebensdauer vertragen. Die fachgerechte Auswahl und Durchführung geeigneter Prüfungen zur Ermittlung der Langzeitstabilität sind der Schlüssel zu der sicheren Auswahl der Materialien.

Zudem berät TheSys Kühlerhersteller bei den chemischen Aspekten ihrer Fertigungsprozesse, zum Beispiel wenn es um die Formulierung oder Optimierung von Produktionshilfsstoffen geht. Produktionsbetriebe können ihre Prozesse im Bereich Technische Sauberkeit nach VDA19/ISO 16232 sowie Betriebssicherheit und Umweltschutz (ISO14001) bewerten lassen.

Dr. Fritz Keller
Ich bin Chemiker und sehe meine Aufgabe darin, zwischen den Welten des Maschinenbaus und der Chemie zu vermitteln. Denn über die Lebensdauer eines Kühlsystems entscheidet das Zusammenspiel der einzelnen Disziplinen und Materialien.
Dr. Fritz Keller TheSys GmbH

Informationsblatt
Für mehr Informationen laden Sie bitte folgenden Informationsblatt herunter oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.