Experimental Simulation

Kühlungsentwicklung State of the Art
Die Entwicklung von Fahrzeugkühlsystem und Kühlungskomponenten erfolgt heutzutage weitgehend zeitlich seriell. Basierend auf den Ergebnissen der thermodynamischen Simulation werden Prototypen gebaut und auf Prüfständen und in Versuchsfahrzeugen getestet. Die Messergebnisse stehen oftmals erst nach einigen Wochen zur Verfügung, wenn der Versuchsträger längst abgerüstet ist und offene Fragen nicht mehr klärbar sind. Gleichzeit stehen die Ergebnisse der Messungen erst zeitverzögert für eine Implementierung und Weiterentwicklung des Simulationsmodells zur Verfügung.

Vision: Digitaler Zwilling und versuchsbegleitende Simulation
Unsere Vision und Zielsetzung ist es, die Simulationsrechnungen versuchsbegleitend durchzuführen. Während der Versuch läuft, werden die versuchsseitigen Randbedingungen und Messergebnisse an die thermodynamische Simulation „Digitaler Zwilling“ übergeben. In (näherungsweiser) Echtzeit können dann Messergebnisse und Simulationsergebnisse gegenübergestellt werden. Sollten hierbei Abweichungen auftreten, welche vorgegebene Toleranzbänder verletzen, so können Hinweise und Warnungen ausgegeben werden, die eine zeitnahe Klärung ermöglichen solange der Versuchsaufbau noch verfügbar ist. Gleichzeitig sind hierdurch auch ein zeitnaher Abgleich und eine Adaption des Simulationsmodells möglich. Dies ist teilweise automatisierbar.
Für die Etablierung einer versuchsbegleitenden Simulation sind zunächst Vorarbeiten erforderlich hinsichtlich einer Standardisierung zur Erfassung und Speicherung der Daten, einer Adaption des thermodynamischen Simulationsmodells an die Schnittstellen und einer IT-seitigen Bereitstellung der Koppelung.
Als erwarteter Kunden-Nutzen können die Versuchs-Aufwendungen signifikant reduziert werden bei einer gleichzeitigen Verbesserung der Prognosequalität der Simulation.

Vision: Funktionsüberwachung von Fahrzeugen im Kundenbetrieb
Die Methode ist auch auf die Funktionsüberwachung von Fahrzeugen im Straßenbetrieb adaptierbar. Pilotkunden sind z.B. Mobilitätsdienstleister, bei denen eine maximale zeitliche Verfügbarkeit der Fahrzeuge wettbewerbsrelevant ist und die jederzeit vollen Zugriff auf die Betriebsdaten ihrer Fahrzeuge haben. Eine Funktionsüberwachung der Fahrzeuge wird zukünftig eine just-in-time Fehlererkennung ermöglichen mit einer resultierenden automatisierbaren Betriebs-Empfehlung. So kann entschieden werden, ob die aktuelle Fahrt fortgesetzt oder der nachfolgende Fahrauftrag noch angenommen werden kann oder ob eine verschleißschonende Alternativ-Route gewählt wird. Außerdem können bekannte Fehler-Modes durchgerechnet und automatisierte Reparaturaufträge und Ersatzteilbeschaffungen im Service initiiert werden (prädictive Maintenance). Durch Einsatz von KI werden der Pool an Fehlermodes kontinuierlich erweitert und optimiert und damit die Fahrzeugverfügbarkeit erhöht.

Versuchsbegleitende Simulation

TheSys arbeitet auf diesem Gebiet mit der Fa. Spicetech GmbH zusammen. Spicetech übernimmt die Verantwortung für das Datenmanagement und die Datenanalyse unter Nutzung von KI-Methoden.

PDF: Versuchsbegleitende Simulation

TheSys GmbH
Einhornstraße 10
D-72138 Kirchentellinsfurt
Tel.: +49 (0)7121 – 696275 – 0
Mail an TheSys