Kombiverdampfer

Zur Nutzung der Abwärme in einem Rankine–Arbeits–Prozess bis 150 kW mit Abgasrückführkühlung bis < 70° C

Der Gesetzgeber hat mit der Einführung der Euro-Abgasnormen für Verbrennungsmotoren strenge Grenzwerte für Stickoxidemissionen definiert. Zur Einhaltung dieser Grenzwerte hat sich unter anderem der Einsatz einer gekühlten Abgasrückführung durchgesetzt. Zur Nutzung der im rückgeführten Abgas enthaltenen Wärmeenergie bietet sich der Einsatz eines Rankine-Abwärmenutzungssystems an. TheSys entwickelt die hierfür erforderlichen Verdampfer. Diese Verdampfer nutzen die Motorabwärme in der Abgasrückführung und ersetzen damit den serienmäßigen Abgasrückführkühler. Zudem wird hierdurch das Kühlsystem entlastet.

Zur Erreichung der erforderlichen, geringen Abgasaustrittstemperaturen wird der Verdampfer mit einem Niedertemperatur-Abgasrückführkühler kombiniert. Dieser ist direkt an den Verdampfer angeflanscht. Der dadurch entstehende Kombi-Verdampfer bietet den Vorteil einer Abkühlung des Abgases auf unter 70° C bei gleichem Druckverlust und identischem Bauraumbedarf. Hierdurch wird auch eine Fail-safe-Funktion der Abgasrückführkühlung in Betriebszeiten sichergestellt, in denen die Abwärmenutzung deaktiviert ist. Die modulare Bauweise erlaubt zudem eine Kombination der Verdampferstufe mit mehreren Abgasrückführkühlern zur Erreichung von extremen Abgasaustrittstemperaturen.

TheSys unterstützt Sie gern bei der Auslegung von Kombi-Verdampfern auf Ihren spezifischen Anwendungsfall.

Kombiverdampfer

Kombiverdampfer für Nutzfahrzeuge (Entwicklung in Zusammenarbeit mit Fa. Voith, Heidenheim)